Die Angebots- und Preisgestaltung ist jedem Unternehmer selbst überlassen und jeder macht es anders – typografics auch…

 

Um dem Kunden dennoch von Anfang an eine gute Übersicht zu gewähren, gestaltet typografics seine Angebote, sowie die entsprechenden Rechnungen sehr detailliert. Damit erlebt der Kunde am Ende eines Projekts keine bösen Überraschungen.

 

Generell gliedert typografics ein Angebot für ein Projekt immer in vier Haupteile:

 

Listenpunkt  Entwurfsphase
Listenpunkt  Entwicklungsphase
Listenpunkt  Realisierungs- bzw. Lieferungsphase
Listenpunkt  Projektmanagement

Diesen vier Phasen werden alle Punkte des Briefings aus den vorausgegangenen Sondierungsgesprächen in logischer Projektbearbeitungsfolge zugeordnet und mit Einzelpreisen versehen. Damit erreicht typografics eine optimale Kostentransparenz.

Alle Leistungen, die während des laufenden Projekts, über das Angebot hinaus vom Kunden geordert werden,

a) können je nach Aufwand, mit dem, in jedem Angebot eingebauten Korrekturpuffer, stillschweigend als zahlungspflichtig ausgewiesen und benannt werden werden, oder

b) werden dem Kunden vor der Bearbeitung durch typografics angezeigt, wenn der Zusatzaufwand die Angebotskosten um 10 - 15% übersteigt. Dieses Prozedere erfordert jedoch eine neue, bzw. eine erweiterte Auftragserteilung.

Ein Auftrag gilt als erteilt, wenn typografics ein schriftliches "Go" des Kunden erhalten hat. Dies kann der Kunde am einfachsten per E-Mail mit dem entsprechenden Angebotsbezug tun oder per Post. Mündliche Auftragserteilungen nimmt typografics generell nicht an.

Bei sehr umfassenden Angeboten, die mehrere Projekte (Herstellung unterschiedlicher Objekte) enthalten, kann der Kunde einzelne Posten nacheinander beauftragen. Aber auch, wenn er das komplette Angebot beauftragt hat, zahlt der Kunde am Ende nicht mehr als das, was er tatsächlich bekommen hat: Er kann während der laufenden Auftragsbearbeitung jeder Zeit von der Bearbeitung einzelner Posten zurücktreten, solange typografics noch nicht damit begonnen hat. Sollte das bei einer Stornierung der Fall sein, so bezahlt er auch dann nur die tatsächlich geleisteten Dienste.

Flexible Freiheit für beide Seiten – das ist es, was typografics unter optimaler Kostentransparenz und seinem modularen Preiskonzept versteht. So lässt sich stets leicht nachvollziehen, welche Posten der Kunde bei Projektabschluss tatsächlich und kostenpflichtig in Anspruch genommen hat und welche nicht.

typografics arbeitet CI-gerecht – bis ins Detail.

  Zurück zur Übersicht der Blogeinträge

 

mobil Kontakt
 
Telefonzeigt typografics' Nürnberger Festnetznummer nach Click: 59 25 83
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok